Formatierungen in Google+: 4 + 1 Tipps wie Nachrichten zum Blickfang werden

Formatierungsmöglichkeiten für Beiträge bei Google+ (Artikelbild)

Von jedem Beitrag, den man auf Google+ veröffentlicht, erwartet man, dass er die Aufmerksamkeit der Follower auf sich zieht und natürlich auch kommentiert und geshared wird. Je schöner und sortierter der Aufbau ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass genau das passiert. Im Folgenden sind die bei Google+ möglichen Formatierungen aufgelistet.

Je attraktiver ein Beitrag gestaltet ist, desto eher nehmen wir ihn war, lesen ihn, kommentieren ihn, sharen ihn oder geben ihm ein +1. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass immer versucht werden sollte, einen veröffentlichten Beitrag möglichst ansprechend zu gestalten. Im Gegensatz zu Facebook lässt Google+ seinen Mitgliedern hier einigen Spielraum.

  1. Fett schreiben – Überschriften und wichtige Wörter hervorheben
    Mit den ein Wort umschließenden Sternchen * können Wörter und ganze Sätze hervorgehoben werden. Eignet sich besonders für Überschriften und Keywords.
    *Ich bin fett geschriebener Text* → Ich bin fett geschriebener Text
  2. Kursiv schreiben – Unterüberschriften hervorheben und Wörter dezent betonen
    Um Unterüberschriften auszuzeichnen oder Wörter dezent hervorzuheben bzw. zu betonen, bietet sich auf Google+ der Befehl zum kursiv Schreiben.
    _Ich bin ein Text mit Unterstreichung_ → Ich bin ein Text mit Unterstreichung
  3. Wörter durchstreichen – Korrekturen von Beiträgen
    Wie auch häufig in Blogs zu sehen, werden korrigierte Passagen nicht gelöscht, sondern mit einem durchgestrichenen Text angezeigt. Mit diesem Befehl ist das auch bei Beiträgen auf Google+ möglich.
    -Ich bin ein durchgestrichener Text- → Ich bin ein durchgestrichener Text
  4. Kombination von allen Formatierungsmöglichkeiten
    Es ist problemlos möglich, mehrere dieser Formatierung auf einmal anzuwenden.
    *-Ich bin ein fetter, durchgestrichener Text-* → Ich bin ein fetter, durchgestrichener Text
  5. Formatierung mit Leerzeichen
    Was jeden Webmaster zu Panikattacken treibt, ist bei Google+ eine tolle Möglichkeit, seinen Beitrag zusätzlich zu strukturieren: Leerzeichen. So können, wie hier in diesem Beitrag, auch auf Google+ Listen und Aufzählungen mit Einrückung erstellt werden.

    Listenformatierung mit Leerzeichen

    Listenformatierung mit Leerzeichen

Natürlich bietet es sich auch an, Beiträge zusätzlich mit Bildern und / oder Link aufzuwerten und entsprechenden Mehrwert zu bieten. Als Musterbeispiel möchte ich einen Beitrag von Philipp Steuer (Autor des Buches „Plus Eins: Das Google+ Buch für Jedermann“) zeigen, der die Kombinationsmöglichkeit beherrscht und seine Follower immer wieder zum Interagieren bringt:

Google+ Beitragsgestaltung: Musterbeispiel von Philipp Steuer

Google+ Beitragsgestaltung: Musterbeispiel von Philipp Steuer

Habt ihr weitere gute Beispiele für schön gestaltete Google+ Beiträge? Lasst mir doch einen Link in den Kommentaren da ;)

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Diese Features fehlen auf Google+ : : media-affin.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.