SEO? Brauch‘ ich nicht! – Ranken ohne Optimierung

Die Überschrift ist zugegebenermaßen provokativ und ganz bestimmt nicht allgemeingültig. Ich habe allerdings ein Projekt, bei dem genau dies der Fall ist. Kaum Backlinks, kein Content und Ranking für die Hauptkeywords auf Position 1 – noch vor dem Focus. Bei meinem Projekt, das ich erstmal nicht nennen möchte, handelt es sich um ein kleines Tool, das anhand von Usereingaben (=Formular) einen bestimmten Wert berechnet. Es besteht aus insgesamt drei Contentseiten, wovon eine das Impressum ist. Praktisch gibt es also nur zwei Contentseiten.

Projektanalyse

Schauen wir uns das Projekt mal genauer an. Die Contentseiten sind zum einen die Startseite, die das Formular für die Berechnung enthält, zum anderen eine Seite, auf der die eingegebenen Werte in einer Art Statistik/Analyse ausgewertet und präsentiert werden. Die Startseite beinhaltet 93 Wörter mit 703 Zeichen, die Statistik-Seite 89 Wörter mit 655 Zeichen Auf beiden Seiten ist der Textanteil demnach weit entfernt von den empfohlenen 250 – 400 Wörtern, die eine Contentseite mindestens haben sollte.

Eine interne Verlinkung gibt es nicht, beide Seiten sind nur über die Navigation erreichbar. Die Keyworddichte (WDF ist relevanter, ich weiß) für die Hauptkeywords liegt zwischen 2,5 und 6%. Die Keywords tauchen im title sowie den Meta-Tags und der h1 auf. Außerdem habe ich eine Keyword-Domain.

Die Seite ist 8,45kB groß und lädt in 0,2 Sekunden.

Per robots.txt ist ein Zugriff auf alle Dateien und Pfade erlaubt, eine XML-Sitemap ist nicht vorhanden. Sowohl der HTML- als auch der CSS-Code ist valide, wenn auch Optimierungsmöglichkeiten bestehen. Die Code to text Ratio beträgt 23,14%. Laut seolytics ranken 19 von mir definierte (und natürlich relevante) Keywords auf Seite 1:

19 Rankings für Seite 1 laut seolytics

19 Rankings für Seite 1. Quelle: seolytics

Backlinks? Fehlanzeige! Laut seolytics sind es gerade mal fünf:

Backlink-Übersicht

Backlink-Übersicht. Quelle: seolytics

Das Projekt ist circa neun Monate alt. Abschließend noch ein Screenshot der zeigt, dass ich vor focus.de (Position 8) ranke.

Screenshot der SERP

Screenshot der SERP. Quelle: google

Fazit

Betrachtet man nur dieses eine Projekt, könnte man sich zu der Aussage hinreisen lassen, dass Content kein King ist und Backlinks unnötig sind. Warum das aber so ist verstehe ich nicht. Habt ihr eine Idee? Ich würde mich über eine Diskussion in den Kommentaren freuen!

Wenn einige Ideen zusammengekommen sind, werde ich die URL zum Projekt veröffentlichen.

Update 21.02.2013:

Dann möchte ich die das „Geheimnis“ mal lüften: Die Domain, um die es sich handelt, ist fahrtkosten-rechner.de. Da es bei einigen falsch aufgenommen wurde: Ich habe die Domain nicht genannt, damit einfach mal drauf los spekuliert wird ohne sich an Werten und Ergebnissen von Analysetools festzuklammern. Einige haben da auch ihren Ideen freien Lauf gelassen, vielen Dank dafür!

Als Abschluss noch ein paar Infos, die sich einige Leser gewünscht haben.

Monatliches Suchaufkommen für die Hauptkeywords

Monatliches Suchaufkommen für die Hauptkeywords. Quelle: Google

Trafficentwicklung der letzten 7 Monate

Trafficentwicklung der letzten 7 Monate. Quelle: seolytics

Über den gesamten Zeitraum beträgt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2:12 Minuten bei durchschnittlich 3,2 Aktionen pro Besuch. Die Absprungrate beträgt lediglich 33%.

Noch Fragen? Immer her damit, in den Kommentaren hat es noch Platz!

 

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

45 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Na des is scho a weng wenig wenn ma ned mal die Domain wissen.
    Wird hald a wenig umkämpfts Thema sei und dann no die richtige .de Domain. Des schnallt a der Guugl, dass des a guade Seite is. Die Ladezeit is ja a genial, des werds woi sei :-)

  2. Füge zumindest mal Exact-Local Suchvolumen ein, wenn Du die URL nicht nennen willst. Liegt das im Bereich von 10-200 in einer wenig umkämpften Branche, dann kann es keine große Sache sein. Auch Newb-Bonus von Projekten und Keyworddomains spielen hier eine große Rolle.

    Ohne URL bestätigt das alles hier rein garnichts und davon etwas abzuleiten ist grober Quatsch.

    • Hi ElDiablo,

      die Infos sind nun im Artikel eingepflegt.

      Dass man ohne URL und Keyword nur spekulieren kann und keine Fakten präsentieren kann ist mir durchaus bewusst. Aber genau das habe ich mir gewünscht!

  3. Mit Keyworddomain, title, h1 und wenig umkämpft, bist du halt gut. Focus wird in der Relevanz weiter hinten liegen, da die Seite auch themenfremden Inhalt haben wird.

    Wie hoch ist denn der Traffic? Vermutlich sehr kleine Nische.
    Bringen die Keywords auch Besucher?

    • Hi Thomas,

      ich habe auch diese Infos in den Artikel integriert. Es ist eine Nische, ja, aber es gibt kleinere. Besucher habe ich durchaus, schwankt je nach Wochentag zwischen ~120 und ~290 Besuchern.

  4. Naja, die Domain rauszufinden dauert nur n paar Sekunden. Dann fällt mir auf, dass 28.000 Ergebnisse recht wenig ist, d.h. du hast wenig Konkurrenz bzw. hast einen sehr speziellen Suchbegriff eingegeben. Aber auch bei anderen Suchbegriffen die z.B. um die 400.000 Ergebnisse zeigen, rankst du auf Platz 1, habe ich gesehen.

    Googles Algorithmus ist eben so ausgelegt, dass Seiten die den User Intent (abhängig von der Suchanfrage) bedienen hoch gerankt werden. Und wenn deine Seite eben genau das bietet, wonach der User sucht, rankst du eben hoch. Manche Suchanfragen verlangt auch garnicht nach Content. In diesem Fall möchte der User etwas berechnen. Deine Seite bietet das. Passt also. Was will der User mit Content?

  5. Alles was Robin schreibt sehe ich genau so: Dein Keyword hat „nur“ 4.400 lokale Suchabfragen im Monat bei niedrigem Wettbewerb. Deine Domain hat zwar nur DA 11 aber die Seite PA 25. Dann machst Du mit Title, H1 und noch ein H2 alles richtig. Du bist am 30.7.2012 auf Platz 9 eingestiegen und hast am 24.09.2012 Platz 1 erreicht. Und dem user-orientierten Algo von Google gefällt was dem user gefällt. Und der user benefit Deiner Seite ist halt besser als das Focusteil.

    Manchmal kann das SEO-Leben ganz einfach sein.

    Sollen wir Dich jetzt da abschiessen ;) ? Don’t worry – no time.

    • Hi Robin und Harald,

      da mein Projekt das einzige ist mit so einem Umfang an Faktoren biete ich dem User durchaus etwas, das er woanders nicht bekommt.

      Wäre nett, wenn du mich nicht abschießt, Harald ;) Spaß beiseite, danke für’s Mitmachen/Analysieren!

  6. na ich sagte es mal so, es kommt eben darauf an wo man verlinkt ist, und die Konkurrenz ist da nicht hoch.
    Wobei du dir deine Statistik da mal anschauen solltest, das Tool produziert da völligen Schwachsinn, wenn das Google auch raus bekomme würde wärst du wieder nicht relevant

  7. Ich kenne mich zwar nicht so wirklich mit dem Thema aus, aber dachte mir einfach mal ich googel ein wenig :D Da ist mir bei Wikipedia, im Artikel zu SEO, dieser Abschnitt aufgefallen:

    „Laut Aussagen von Google stellt die Validität einer HTML-Seite jedoch keinen Einflussfaktor auf deren Ranking dar.[1] Dennoch können Seiten, die besonders HTML-konform sind, vom Browser schneller geladen werden, was von Suchmaschinen durchaus honoriert wird.“

    Könnte es damit vielleicht etwas zu tun haben?

    • Hi Patrick,

      das spielt eventuell eine Rolle. Aber die ist nach meinen Beobachtungen sehr gering. Schnell geladen wird meine Seite aber auf jeden Fall, das liegt aber nicht (nur) am Code.

  8. Ein sehr interessanter Key, wohl nicht besonders umkämpft, aber doch recht nette Besucherzahlen. Warum das Teil rankt, hat meiner Meinung nach folgende Gründe:

    Kaum umkämpfter Key
    Keywort-Domain
    Gute Ladezeit
    Recht brauchbare Haltzeit

    Alles in allem hätte ich die Seite auch so gemacht wie du, gute Arbeit.

    Ne Hand voll Links hat die ja doch ;-)

    • Danke schön, Jens. Aber optimal ist die Seite noch lange nicht, es gibt schon noch einige Ecken und Enden, an denen Onsite geschraubt werden kann/sollte ;)

  9. Hey Dominik,

    Interessant, wirklich. Tolle Nische hast du dir da ausgesucht ;)

    Zu deiner Überschrift: Ranken ohne Optimierung – Das ist mir letztens besonders aufgefallen, da habe ich für ein Unternehmen eine statische HTML/CSS-Website erstellt, sauber geschrieben mit HTML5 und Schema.org – Unternehmensdaten eingefügt. Die ganze Website besteht aus 8 Seiten – die Domain existierte schon länger, war aber immer ein 302-Redirect auf die damalige Hauptseite der Firma.

    Die Website habe ich Mitte Januar in Betrieb genommen, jetzt gerade mal geschaut: Ohne Backlinks, ohne alles: Hauptseite PR 3, alle Unterseiten PR 2.

    Das hat mich schon sehr fasziniert, und etwas traurig gemacht, weil meine private Seite nach 1 Jahr noch PR 2 hat^^

    Falls du es dir mal ansehen möchtest, die besagte Unternehmensseite ist http://vest-hv.de.

    • Ignoriere den grünen Balken einfach! Was zählt ist doch erst einmal der Traffic oder besser gesagt die Conversion. Sicher auch die eine oder andere Platzierung bei Google fürs Ego.

      Ich schwanke mit meinem Blog zwischen 2 und 4. Ein Projekt ging zuletzt von 0 auf 4. Die „Backlinks“ bestanden hier aus ein paar (5 oder so) Blog-Kommentaren und 3 Tweets.

      • Hi Pascale,

        wie Daniel sagt, ist der PageRank nur eine Zahl. Es gibt soviele weitere, wichtigere Faktoren für die Berechnung der Position in den SERPs, man sollte sich lieber um andere Faktoren kümmern. Themenrelevanz ist nach meinen Beobachtungen viel wichtiger als ein hoher PageRank, da darüber tendenziell mehr Besucher auf deiner Seite landen.

  10. Das sieht gut aus und eigentlich wäre sogar noch Platz für eine entsprechende Monetarisierung. Wieso hast du eigentlich keinerlei Werbeaktionen am Laufen? Ist das vielleicht das „Geheimnis“ der Top-Platzierung?

  11. Hi Daniel,

    sobald ich die Seite Relaunche, werde ich Werbung ausprobieren. Momentan habe ich keine Zeit, um da groß herumzuspielen. Und wie du sagst, wenn ich jetzt Werbung anbringe, könnte das Gleichgewicht ins Wanken geraten und die Seite abrutschen. Werde also, bevor Werbung geschaltet wird, erst ein „Sicherheitsseil“ einbauen ;)

  12. Hey Dominik,

    an sich bin ich deiner Meinung: Eine Seite kann auch ohne großes SEO TraTra ranken.

    Aber dein Beispiel hinkt etwas:

    Dein Competition Keyword hat so gut wie keinen Traffic. Du rankst in einer Nische und dann auch noch mit einem Longtail Kw. Das ist ziemlich einfach.

    Wenn das Keyword „Finanzberater“ gewesen wär, dann wäre ich jetzt ganz still :-)

    viele Grüße

    • Sehe ich ganz genauso…dazu noch EMD und die üblichen SEO Basics… ist weder Wunder noch Kunst da zu stehen und auch nicht OHNE SEO.

      Was ist denn SEO? SEO ist das aufbereiten der Webseite anhand der Google Richtlinien. Und da gehören H1 Nutzung, Title Tag und Co halt auch zu. Ebenfalls das Keyword Domain eine Wirkung hat usw…..

      Also ziemlich vermessen zu sagen, man Optimiert nicht. Eine gute Technik (ONPAGE) ist schon mal sehr viel wert und man kann in Nischen nur damit schon gut ranken.

      lg

  13. Hallo,
    ich sehe das genauso wie meine Vorredner, je kleiner die Niesche ist, wo man sich ansiedelt, desto einfacher ist ein gutes Ranking.

    Und je stärker ein Keywort umfragt ist, desto schwieriger ist es in die oberen Positionen zu erlangen.

    Bei 3 bis 4000 Suchanfragen kann, denke ich mal fast jeder der sich ein wenig mit der Materie beschäftigt gute Positionen erreichen.

    Anders sieht es dabei aus wenn es in die hundert tausende oder Millionen Anfragen oder Seiten geht.

    • Hallo Thongyun,

      die Anzahl der Suchanfragen hat nur zweitrangig etwas mit der Schwierigkeit (Oder Leichtigkeit) zu tun, mit der Seite zu ranken.

      Gibt es für ein Keyword nur 10 Anbieter, die aber alle 100% optimiert sind, dann werde ich es als 11. nicht einfach haben, auf Seite 1 zu landen.

  14. Naja, ist ja eigentlich schon alles in den obigen Kommentaren angesprochen worden. SEO ist für mich auch schon, wenn die genannten Dinge wie richtige Überschrift etc. berücksichtigt werden. Nur muss man eben manchmal nicht das ganz große Fass aufmachen, wenn ansonsten die Rahmenbedingungen wie Konkurrenz etc. passen.

  15. Pingback: Semantik: Wann beginnt Suchmaschinenoptimierung? : : media-affin.de

  16. Gut zu ranken ohne Optimierung ist regulär noch nicht mal Glück, sondern es ist einfach in einem so schwach umkämpften Gebiet, dass die simpelsten Maßnahmen bereits ausreichen, um erfolgreich zu sein.

  17. Pingback: Etwas SEO (oder Semantik) gehört zu jeder guten Webseite

  18. Also meine Webseiten ranken relativ häufig auch ohne Backlinks ganz gut – es dauert eben eine Zeitlang.

    Ich versuche alles natürlich zu halten und vor allem Versuche ich mich soweit es geht auch an die empfohlenen Google-Richtlinien zu halten. Gekaufte, getauschte Links, usw. sind alles Praktiken die von Google bekanntermaßen nicht gerne gesehen werden. Google wird ja auch immer besser im Erkennen solcher Praktiken. Wer auf langfristigen Erfolg aus ist, meidet daher solche Vorgehensweisen. Es gibt eben Projekte und Themen die kaum von selbst verlinkt werden und das weiss Google bestimmt schon selbst und wertet evtl. zu viele Backlinks sogar eher als negativ.

    Das mit den Backlinks ist ja auch nur ein Rankingfaktor von Vielen und verliert schon sehr lange an Bedeutung. Klar, schaden tut es bestimmt nicht (natürliche) Backlinks zu haben.

    Links tauschen tue ich nur in gaaanz seltenen Fällen bei befreundeten Seiten aber dann hat auch der Inhalt zu dem verlinkt wird einen Mehrwert und ich achte dann auch darauf, dass der Inhalt von dem ich den Link bekomme, den Usern auf der anderen Seite weiterhilft.

  19. Vergessen habe ich noch eins: ich vermute, dass Werte wie Absprungrate und Besuchsdauer, usw. immer mehr an Bedeutung gewinnen. Diese Werte kann man nur schlecht kaufen oder manipulieren. Ich denke, dass die Suchmaschinenoptimierung in den nächsten 10 Jahren stirbt – zumindest die Offpage-Variante.

    • Hi Daniel,

      du vergisst dabei, dass sich das Web weiter entwickelt. Ich gebe dir Recht, dass Backlinks allgemein an Kraft verlieren könnten (wovon ich auch ausgehe), die Offpage-Optimierung ist damit aber bestimmt nicht tot. Es werden dann unter anderem Social Signals eine Rolle spielen, es werden Profile bewertet etc. Also: Wie viel ist eine Empfehlung (Like, Share, …) von welchem Account wert?

      • Ja, deshalb hab ich ja am Ende geschrieben (zumindest die Offpage-Optimierung). Ich empfinde die Entwicklung die Du beschreibst aber als durchaus positiv. So muss man sich weniger darum kümmern auf Biegen und Brechen an Backlinks zu kommen oder evtl. für diese noch teuer zu bezahlen und kann sich mehr dem Inhalt und dem Aufbau der Seite widmen.

        Die Social Signals können aber leider auch manipuliert sein – Stichwort: Fanslave.

  20. Das Web entwickelte sich natürlich weiter und tut das weiterhin. Die Links verlieren an Bedeutung, da immer mehr Ranking Faktoren hinzukommen. Dennoch besitzen Links nach wie vor eine sehr starke Relevanz. Vernachlässigen sollte man die Offpage Faktoren niemals.

  21. Pingback: Gravatar Teil 2 – Avatare deaktivieren, Ladezeit optimieren : : media-affin.de

  22. Hallo Dominik,

    hoffe es ist in Ordnung, wenn ich „Du“ sage?

    Ich selbst betreibe einige Blogs zu einem Thema, dass nicht ganz leicht ist zu pushen. Im Moment habe ich im Hauptblog etwa 60 – 80 Besucher am Tag, wovon 25 gekauft sind über AdWords oder Facebook. Die anderen beiden Blogs krebsen mehr oder weniger vor sich her mit 5 – 10 Besuchern am Tag. Der PR Wert ist eigentlich ganz vernünftig bei allen 3 Domains. Nun sehe ich immer wieder Blogs, die wirklich bis an die 1.000 User täglich haben. Um ehrlich zu sein würde ich auch gerne mal da hin kommen. Aber wie stelle ich es an ohne hunderte von Euros in AdWords zu pumpen?

    Es ist schon irgendwie eine Nische mit der ich mich beschäftige (URL hab ich hier nicht angegeben, weil es einfach rein gar nicht zum Thema SEO passt) und die Keywords in dem Segment sind allesamt nicht so riesig gesucht. Das Google Keyword Tool sagt mir, dass das höchste Key etwa 3.000 Anfragen im Monat bekommt. Der Wettbewerb soll angeblich niedrig sein. Dabei handelt es sich schon um ein keyword aus 2 Wörtern. Sobald ich noch mehr Wörter dran setze, um Longtails zu generieren, sinken die Suchanfragen im Monat auf unter 50.

    Lohnt sich das denn überhaupt noch auf diese Longtails zu optimieren? Immerhin müsste ich dann mindestens Position 1 in Anschlag nehmen, um wirklich effektiv Besucher zu erbeuten. Und selbst dann wäre das vielleicht 1 Besucher pro Tag. In den umkämpfteren Gebieten ranke ich derzeit auf Seite 4. Sagen wir nun ich würde da meine Arbeitskraft rein stecken.

    Wie fange ich damit an? Ich schreibe Artikel, wo das Key in die Überschrift rein kommt und den Titel. Und weiter? Ich kann ja schlecht den Text mit dem Key zu pflastern, das würde doch sicher als spamming gewertet werden? Wenn der Text steht, was mache ich dann? Links sammeln, richtig? Nur mein Problem ist, die Konkurrenz Blogs, sind mir einfach qualitativ zu schlecht. Das sind teilweise regelrechte Linkfarmen, wo auf Affiliate gegangen wird, was ich gar nicht machen möchte, weil ich meine Meinung nicht verstellen will, nur um besser zu verkaufen. Ich erziele auch so meine Umsätze, daran hapert es nicht.

    Aber es ist einfach zu wenig los in den Kommentaren. Das würde ich gerne ändern wollen. Was kann man außer SEO noch so machen? Hast du vielleicht Ideen?

    • Hallo,

      ich würde einfach versuchen weniger auf Keyworddichte und so´n Kram zu achten. Nicht jeder Artikel muss auf es auf Position 1 bei Google schaffen. Versuche einfach etwas „anderes“ zu machen als die Konkurrenz und konzentriere Dich dabei auf die User und nicht auf die Suchmaschine. Ganz außer Acht lassen solltest Du die Suchmaschine aber auch nicht. Ich denke, dass es jedenfalls nicht gut ist, wenn absolut jeder Artikel die perfekte Keyworddichte aufweist. Ab und zu, wenn es sich anbietet, kann und sollte man so etwas schon machen aber nicht immer.

      Es reicht vollkommen, wenn im Titel des Keyword vorhanden ist und vielleicht noch einmal irgendwo im Text. Es dauert in der Regel teilweise bis zu einem Jahr, bis man, guter Content vorausgesetzt, gut und vorallem stabil(!) bei Google rankt – auch mit wenigen und vorallem ohne künstliche Backlinks. Du solltest einfach mehr Geduld aufbringen und nicht aufgeben, dann klappt es langfristig.

  23. Hi Ronny,

    natürlich ist es okay, wenn du „du“ sagst – ich bitte darum :-)

    Ohne einen Link zu kennen ist es natürlich schwer, gezielte Tipps zu geben. Ich schreibe aber trotzdem mal drauf los.

    Wie viele Artikel werden denn in welcher Zeit veröffentlicht? Wie ist die Qualität der Artikel? Sind das Texte mit Mehrwert, angereichert mit Bildern, Videos, Listen, …?
    Wie wird deine Zielgruppe auf neue Inhalte aufmerksam? Gibt es einen Feed? Hast du eine (Facebook-)Community?
    Und: Vergiss den PageRank. Es ist schön, wenn man einen hohen PR hat, bei einem guten Ranking hilft dir das aber nicht.

    Zum Thema Longtail: Klar, das kann sich schon lohnen. Das hängt davon ab, wie viele der Besucher über den Longtail dann eine Aktion durchführen (etwas kaufen, eine E-Mail-Adresse dalassen… – was auch immer dein Ziel ist). Stimmt da der Kosten-Nutzen-Faktor, dann lass krachen. Von daher: Schreibe einen Artikel zur Optimierung des Longtails und sieh, was passiert.

    Onsite: Auf gar keinen Fall Keyword-Stuffing, richtig. Achte auf einen sauberen, semantisch korrekten Aufbau. Poste die Inhalte in dafür vorgesehenen Tags und füge beispielsweise zu Bildern ein Alt-Attribut hinzu. Hier kannst du dann auch das Keyword nochmal unterbringen. Schau dir dazu auch mal diese Seite an: http://www.seo-onsite.de/ Dort gibt es einige Tipps für die Onsite-Optimierung.

    Bezüglich der Kommentarflaute: Stelle Fragen in deinem Artikel, fordere die Leute aktiv auf, an der Diskussion teilzunehmen. Sprech deine Leser persönlich an (Du oder Sie, nicht Ihr). Binde sie ins Geschehen ein. Dazu habe ich hier im Blog auch schon etwas geschrieben: http://www.media-affin.de/pimp-my-comments-teil-1-kommentare-direkt-anzeigen-und-spam-verhindern

    Ich hoffe, ich konnte dir schon etwas helfen. Beantworte dir die Fragen selbst, gerne schriftlich. Ziehe Schlussfolgerungen daraus, erstelle dir einen Plan und arbeite den ab. Das Ranking verbessert sich nicht von heute auf morgen, das ist klar. Aber du wirst sehen, mit der Zeit wird das schon :-)

    Wenn du mehr Hilfe benötigst, kannst du mir gerne eine Mail schreiben!

  24. Das ist doch schon sehr interessant. Allerdings bestimmt nur bei niedrigem Wettbewerb machbar.

    Hättest einen Abonnenten mehr wenn du ein Email-Abonnementl anbieten würdest. Ist mir immer am liebsten per Mail. Würdest du es vielleicht noch einfügen?

    Lg Soad

  25. Sehr interessant, ich denke das positive Ergebnis wird auch vom Userverhalten getragen. Also Contend ist die eine Sache und der Nutzen für die Besucher die andere Sache

  26. Also ich denke auch das linking immer noch wichtig ist und wichtig bleiben wird.
    Schließlich ist es bewertes Kriterium seitens google!

    • Ich denke mal, ein gutes Mix von allem hilft in jedem Fall!
      Wichtig ist meiner Meinung nach, Texte für Menschen zu schreiben und nicht für Crawler!
      Die richtigen Keywords in den Text und zu guten Schluss das verlinken nicht vergessen!

      Gruss Tom

  27. Ja Interessant auf jeden fall ..nur bei den derzeitigem rauf und runter bei google gibt es wohl derzeit kaum möglichkeiten bei guten key,s oben zu stehen wen man kein richtiger SEO Profi ist ..leider ;-(

  28. Hallo,
    ich habe bewusst nach diesem Titel gesucht, weil ich genau dieses gerade habe. Ich habe eine Domain: Keyword „type in domain“ und was soll ich sagen, diese Seite läuft seit genau 4 Wochen mit genau drei Links von Seiten in meinem Netzwerk und Server IP. Seit nun 4 Tagen schießen die Hits durch die Decke. Soll heissen es geht richtig ab. Von 0 – 6 – 15 – auf 1600 Google Hits. Und es steigt jeden Tag. Was ich mache? Nun eigentlich nur das was die Big Player mit dem Thema machen. Inhalte der Hauptseiten kopieren, aufhübschen, bisschen umschreiben und fertig. Ich nenne nun nicht das Thema aber was ich damit sagen will, Du hast Recht! SEO ist nur dann nötig, wenn man die breite Masse und das Proletariat ausschließt. Und das mache ich nicht ;-)
    Viele Grüße Ralf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.