WordPress to go: Blogverwaltung von unterwegs

Das Entwicklerteam von Automattic hat Apps für Android und Apple entwickelt, mit denen ein WordPress Blog mit dem Smartphone verwaltet werden kann. Da ich die App super finde und sehr gerne nutze, möchte ich sie hier vorstellen.

Du kennst das ja: Möchtest du von unterwegs deinen Blog auf neue Kommentare checken, musst du dich umständlich über deinen Browser anmelden. Abhilfe schafft da die WordPress App von Automattic. Sie kann über den Google Play Store für Android (Bewertung: 4,2 bei 18.090 Stimmen) und über iTunes für Apple kostenlos heruntergeladen werden.

WordPress App einrichten

Ich nutze ein Android Smartphone, daher beziehe ich mich in diesem Artikel auf die Android-Version der App. Für Apple wird es aber sehr ähnlich ablaufen. Falls es Unterschiede gibt einfach in den Kommentaren erwähnen, ich ergänze das dann hier im Artikel.

WordPress App Hauptmenü

WordPress App Hauptmenü

Über das Hauptmenü gelangt man zur Verwaltung von Seiten und Kommentaren. Der Punkt Statistiken steht nur zur Verfügung, wenn der Blog über wordpress.org verwaltet wird (also nicht selbstgehostet ist). Per Quick Photo/Video wird die Kamera aktiviert und die aufgenommenen Bilder beziehungsweise Videos direkt in die Mediathek übertragen. Das mag für Tech-Blogs nicht sonderlich interessant sein, bei einem Blog über das Thema Reisen kann so aber der Blog „live“ gefüttert werden. Ein Klick auf Website anschauen öffnet den Blog innerhalb der App.

Der interessanteste Punkt ist aber sicherlich View Admin, über den du zur aus dem Browser bekannten Admin-Oberfläche gelangst. Von hier kann der Blog gepflegt werden: Artikel schreiben und veröffentlichen, Kommentare beantworten, das Dashboard einsehen, Plugins aktualisieren. Besonders bei kritischen Sicherheitslücken in Apps wie kürzlich bei den Cache-Plugins WP Super Cache und W3 Total Cache kann es wichtig sein, schnell reagieren zu können.

WordPress App Kommentar Benachrichtigungen

Kommentar Benachrichtigungen aktivieren

Der letzte Punkt im Hauptmenü der App sind die Einstellungen, die beim ersten Start der App nach Eingabe der Blog-URL und Logindaten automatisch aufgerufen wird. Hier kann auch ein weiteres „Killer-Feature“ aktiviert werden: Eine Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Zeitnah auf neue Kommentare zu reagieren ist sehr wichtig, so zeigst du zum Einen deinen Lesern, dass du dich kümmerst. Zum Anderen kannst du so Spam-Kommentare löschen (oder du setzt ein passendes Plugin ein).

Über die Schaltfläche Blog hinzufügen kannst du weitere Blogs ergänzen, die du dann im Punkt Blogs aktivieren  für die Benachrichtigungen freischalten und natürlich auch mit der App verwalten kannst. Für media-affin.de habe ich den Aktualisierungsintervall auf 1 Stunde gesetzt. Die (vordefinierten) Werte reichen von 5 Minuten bis täglich. Welcher Zeitraum da sinnvoll ist, hängt natürlich von der Anzahl der eingehenden Kommentare ab.

Fazit & Screenshots

Wie am Anfang des Artikels erwähnt, möchte ich auf die App nicht mehr verzichten. Sie bietet mir alle Funktionen, die ich zur Pflege meines Blogs brauche, wenn ich mal keinen PC in Reichweite habe. In meinem Fall ist das hauptsächlich die Moderation von Kommentaren.

Nutzt du auch eine App zum Managen deines Blogs oder greifst du über deinen Browser auf die Adminarea zu?

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe die App zwar auf meinem iPhone im Einsatz, allerdings nutze ich diese meist nur um von dort Kommentare freizuschalten. Ansonsten zum direkten Bloggen nutze ich lieber das Dashboard im Browser. :)

    • Hi Hauke,

      einen ganzen Artikel am Smartphones zu schreiben ist mit Sicherheit kein Vergnügen. Aber letzte Kleinigkeiten fixen bevor er veröffentlicht wird – das ist eine feine Sache.

  2. Ich hab die App auch im Einsatz. Nur was mich tierisch aufregt ist, dass ich von den Daten der App kein Backup anfertigen kann, um sie nach einem ROM Update wieder zurückzuspielen. Weder mit Helium (früher Carbon) noch mit Titanium Backup hab ich das hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.