Social Onsite Optimierung

Nicht nur bei deiner eigenen Website kannst du die Metadaten wie Title und Description beeinflussen. Auch deine Social media Profile kannst du dahingehend optimieren. In diesem Artikel erfährst du, wie du mit deinen sozialen Profilen mehr Aufmerksamkeit in den SERPs bekommst.

Was ist bei der Onsite-Optimierung am wichtigsten?

Um die Frage zu präzisieren: Was ist bei der Onsite-Optimierung am wichtigsten und lässt sich in Social Networks beeinflussen? Dazu schauen wir uns diese Website-Elemente an:

  • Title
  • Meta Description
  • Vanity URL

Schauen wir uns also an, welche Plattform du wie durch Social Onsite Optimierung nach vorne bringen kannst.

Facebook Onsite Optimierung

Der Title entspricht bei Facebook dem Namen der Seite beziehungsweise des Personenprofils. Interessant ist, dass Google hier auch noch den Ort und die Kategorien mit in den Title aufnimmt, obwohl das im Quelltext nicht so definiert wurde:

Title von Facebook-Fanpage in den SERPS

Title von Facebook-Fanpage in den SERPS

Von welcher Stelle der Ort exakt ausgelesen wird, kann ich nicht sagen. Wenn das jemand weiß, bitte einen Kommentar dalassen.

Sucht man bei Google nach „Firmenname Facebook“ wird zudem noch “ – Facebook“ an den Title in den SERPs angehängt. Bei privaten Profilen wird in den SERPs immer „Name | Facebook“ angezeigt. Google nutzt hier also interessanterweise einen anderen Trenner.

Die Description setzt sich aus Firmenname, Ort, Anzahl an „Gefällt mir“-Angaben sowie der Anzahl der Personen, die darüber sprechen. Auch hier fügt Google diese Infos selbst hinzu: Im Quellcode bei Facebook gibt es keine Meta Description, stattdessen nur die Open Graph Description. Und die enthält den Text, der unter „kurze Beschreibung“ (Einstellungen –> Seiteninfo) hinterlegt ist und den zweiten Teil der bei Google angezeigten Description bestimmt.

Personenprofile enthalten einen „Werbetext“ von Facebook als Description.

Die Vanity URL kann unter facebook.com/username für Profile und Seiten angepasst werden.

Google+ Onsite Optimierung

Wie auch bei Facebook entspricht der Title dem Firmenname beziehungsweise, bei Personenprofilen, dem Name des Users. Dem Title folgt in beiden Fällen der Zusatz “ – Google+“. Interessant ist hier die Tatsache, dass im Quellcode in beiden Fällen auch „Über mich“ im Title zu finden ist, Google das aber selbst gar nicht berücksichtigt.

Profil-Motto wird beim Hovern über einen Profillink angezeigt

Motto wird beim Hovern über einen Profillink angezeigt

Die Description entspricht bei der Firmenseite dem Firmenname und dem Text neben dem Quote-Symbol in den Kontaktinformationen. Der Text wird über Google My Business in den Unternehmensdaten unter Einführung gepflegt. Personenprofilen entnimmt Google die Description aus dem Motto, dem Beruf und der aktuellen Beschäftigung, vorangestellt ist der Name. Das Motto wird bei Personenprofilen außerdem auch angezeigt, wenn jemand über deinen Namen hovert (s. Screenshot rechts).

Wenn du dir das in den SERPs anschaust, wirst du sehen, dass die Description dadurch natürlich zu lang ist und entsprechend gekürzt/gecuttet dargestellt wird. Ein Blick in den Quellcode fördert eine weitere Auffälligkeit zu Tage: Der im Profil ausgelesene Text wird auch hier nicht vollständig angezeigt sondern stoppt irgendwann. Eine Regelmäßigkeit konnte ich nicht erkennen, bei unterschiedlichen Profilen variieren sowohl Zeichen als auch Wortlänge.

Sobald eine Vanity URL für das Personen- oder Firmenprofil aktivierbar ist, wirst du per Mail darüber informiert.

Twitter Onsite Optimierung

Bei Twitter gibt es keine Unterscheidung zwischen privatem und Unternehmensprofil. Der Titel setzt sich zusammen aus deinem Name (Einstellungen –> Profil –> Name) und deinem Nutzername (Einstellungen –> Account –> Nutzername). Dahinter setzt Twitter noch den Zusatz „auf Twitter“.

Twitter Account-Bio

Name, Nutzername und Bio bei Twitter

Wie auch Facebook gibt Twitter keine Meta Description im Quellcode aus. Google zieht sich die Infos hier also auch selbst. Sie wird in den SERPs so aufgebaut: The latest from $name (@$nutzername). $bio. $standort.

Bio und Standort können beide unter Einstellungen –> Profil gesetzt werden.

Eine Vanity URL bekommt jeder Nutzer bei der Anmeldung und entspricht dem Nutzernamen.

Fazit

Es ist gar nicht so schwer, deine Social Media Accounts unter Onsite-Optimierungsgesichtspunkten auf Vordermann zu bringen. Klar, man hat nicht die gleichen Freiheiten wie bei der eigenen Website, aber es sind Möglichkeiten, mit denen du der Konkurrenz einen Schritt voraus sein kannst.

Betreibst du schon Social Onsite Optimierung, bewusst oder unbewusst? Hast du noch weitere Tipps? Verrate es mir in den Kommentaren!

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei mir wird bei den Netzstrategen Karlsruhe im Titel in den SERPs nur angezeigt wenn ich auch nach netzstrategen Karlsruhe suche.
    Bei der reinen Netzstrategen-Suche kommt keine Ortsergänzung.

    Also kein Social Media Phänomen sondern ein ganz klassisches Google Vorgehen wie es auch bei der rein organischen Suche stattfindet…

    • Hi Martin,

      danke für dein Feedback. Wo findet das auch bei der rein organischen Suche statt? Dass Ergebnisse anhand des Standorts etc angepasst werden ist klar. Aber bei welchen Suchanfragen werden Ortsangaben in den title übernommen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.