Klout wird künftig in Bing-Suche integriert

„Bing has Klout“ – Mit diesen Worten wurde die künftige Zusammenarbeit zwischen Klout und Microsoft im offiziellen Klout-Blog angekündigt. Der Klout-Score wird künftig in die Sidebar der Suchergebnisse auf Bing integriert.

Nachdem Microsoft eine Kooperation mit Klout eingegangen ist, wird der Klout-Score in der Sidebar auf Bing angezeigt während einzelne Bing-Highlights in Klout-Profile integriert werden um später auch den Klout-Score zu beeinflussen.

Microsoft und Klout kooperieren

In meinem Artikel über den Klout-Score schrieb ich im Mai:

Das Unternehmen hat sich auf die Fahne geschrieben, die persönliche Reichweite in allen genutzten Netzwerken aufzuzeigen. Der ermittelte Klout-Score kann dabei Werte zwischen 1 und 100 annehmen.

Klout-Score in Bing-Suchergebnissen

Klout-Score in Bing-Suchergebnissen

Dies nutzt Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing nun, um soziale Einflüsse in den Suchergebnissen widerzuspiegeln. Angezeigt werden dabei laut der Ankündigung im Klout-Blog die größten Momente und weitere Einblicke in die Kompetenzen der gezeigten Personen.

Klout wiederum wird künftig „bisher fehlende Signale aus Suchmaschinen“ anbieten, um den Einfluss einer Person besser messen zu können. In den nächsten Monaten werden diese Werte dann auch den Klout-Score beeinflussen.

Bing vs. Google

Bing wird also sozialer und tritt in die Fußstapfen von Google, die mit dem Author-Rank das hauseigenen Social Network Google+ mit den SERPs verbinden. Kürzlich gab Google bekannt, dass dies künftig auch für SEO eine Rolle spielt. Bleibt abzuwarten, wie stark der Klout-Score einen Einfluss auf das Ranking bei Bing hat.

Klar ist dabei aber auf jeden Fall, dass soziale Signale künftig immer wichtiger werden und man nicht um die aktive Nutzung von Social Media Kanälen herumkommt

Fazit

Unabhängig von der gewählten Suchmaschine wird die Online-Reputation immer wichtiger. Wer seinen Klout-Score steigern will sollte daher auf möglichst vielen sozialen Netzwerken aktiv sein. Typischerweise sind das für die meisten User Google+, Facebook und Twitter. Es gilt also, für jede Plattform eine gute und nachhaltige Strategie zu haben, um seine Reichweite zu erhöhen und damit seinen Einfluss zu steigern. SEO wird dadurch immer vielseitiger und ist (anders als oft behauptet) alles andere als tot – aber anders.

Seid ihr schon aktiv bei Klout? Behaltet ihr euren Score im Auge?

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.