Google+ Local: Google Places Integration in Google+

google-plus-local-logo

Seit wenigen Tagen ist Google Places nun in Google+ integriert und hört auf den Namen Google+ Local. Nicht nur für kleine Unternehmen heißt es nun schleunigst den vorhandenen Places-Eintrag zu checken. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung führt auf lange Sicht kein Weg daran vorbei. Auch die Social Community Google+ erfreut sich zunehmends großer Beliebtheit, die Bewertung direkt via Google+ rundet dieses Feature ab. Die Neuerungen im Detail gibt es in dieser Übersicht.

Seit vergangenem Mittwoch (30.06.12) ist in der seitlichen Navigation der neue Button für Google+ Local zu sehen. Ein Klick darauf öffnet die neue Ansicht von Google Places, das nun in Google+ integriert ist. Direkt auf der Startseite werden „Empfohlene Orte in der Nähe von XYZ“ aufgelistet, die sich in der eigenen Umgebung befinden. Die Kategorien sind unter anderem in Mode, Pizzeria, Kneipen, Fahrradgeschäft, Italienisches Restaurant, Clubs etc. unterteilt. Hier fällt direkt auf, dass das noch nicht 100%ig ausgereift ist: Was ist der Unterschied zwischen Pizzeria und einem italienischen Restaurant? Geht man mal nicht von der Dönerbude um die Ecke aus, die auch Pizzen verkauft, ist dann nicht jede Pizzeria auch ein italienisches Restaurant? Ich kann leider nicht beurteilen, ob diese Kategorisierung erst seit der Integration in Google+ vorhanden ist oder schon vorher bestand.

Google+ Local: Integration von Google Places in Google+

Google+ Local: Places-Integration in Google+

Neues Bewertungssystem

Ebenfalls prominent auf der Startseite von Google+ Local wird auf das neue Bewertungssystem hingewiesen. Auf der Google-Hilfeseite findet man die folgenden Informationen:

  • Die einzelnen Nutzerbewertungen basieren auf einer Skala von 0 bis 3.
  • Wir bilden den Durchschnitt dieser Einzelwerte und multiplizieren diesen dann mit zehn. Daraus ergibt sich die durchschnittliche Bewertung.
  • Bei Restaurants beispielsweise gibt es eine mehrdimensionale Bewertung, unterteilt wird hier in Essen, Atmosphäre und Service

Google+ muss nicht mehr verlassen werden

Die Verschmelzung von unterschiedlichen Google-Plattformen hat wieder einen großen Sprung nach vorne gemacht. Wo bei Google+ vorher der bekannte Suchschlitz war, findet sich nun eine Unterteilung. Der erste Teil ist nach wie vor für die Eingabe eines Suchbegriffs vorgesehen, die zweite Eingabemaske rechts davon ermöglicht eine direkte Suche in Google+ nach empfohlenen Orten in einer beliebigen Stadt. Lokale Unternehmen sollten nun schleunigst ihr Places- bzw. Local-Profil auf Vordermann bringen. Die Möglichkeit, Bewertungen und Erfahrungsberichte direkt aus Google+ heraus zu schreiben ermöglicht auch ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation mit Kunden und rundet Local ab.

Auch dürfte es niemanden wundern, wenn diese Maßnahmen sich künftig auch in der organischen Suche bezahlt machen. Das hat auch Sebastian Socha in seinem Beitrag zur nahtlosen Integration von Places in G+ beschrieben. Erste Beobachtungen, wie man das Local-Ranking beeinflussen könnte und was man als lokales Unternehmen nun tun sollte, hat David Mihm gemacht.

Was jetzt noch fehlt ist die Verknüpfung und/oder Integration von Local mit einer Unternehmensseite. Google wäre aber nicht Google, wenn da nicht schon an etwas gearbeitet werden würde ;)

Google+ Local: See Reviews from your friends

Wie sich Google seinen neuen Service Local in der Praxis vorstellt, ist in diesem offiziellen Google-Video zu sehen.

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. interessanter Post, sehr gut beschrieben. Jetzt fehlt lediglich noch die Integration der Firmenseiten.

  2. Pingback: 5 Gründe warum jedes Unternehmen bei Google+ sein sollte : : media-affin.de

  3. Hallo Herr Horn,

    danke für Ihren guten Beitrag. Eins würde mich noch interessieren: Wie lässt sich der GooglePlaces Eintrag zum Google+ Local umstellen bzw. migrieren?

    Schöne Grüße aus Ansbach

    Martin

    • Hallo Martin,

      das funktioniert über den Google+ Local Eintrag.
      Als Beispiel habe ich mir eine Seite einer Pizzeria gesucht: https://plus.google.com/103202967178495345912/about

      In der rechten Spalte unten muss bei „Ist das Ihr Unternehmen?“ auf „Seite verwalten“ geklickt werden. Daraufhin muss die Seite verifiziert werden (wie auch Google Places). Der PIN kommt also per Postkarte.

      Liebe Grüße nach Ansbach
      Dominik

  4. So langsamversteht man das geamte Chaos mit den ständigen Änderungen von Maps, Places Local , etc nicht mehr–man will doch kein Studium um einen Eintrag anzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.