Erfahrungen mit Blogparaden

Gestern bin ich über eine Blogparade zum Thema „Blogparaden“ gestolpert. Zum einen finde ich die Idee toll, zum anderen habe ich media-affin.de vor 1,5 Jahren mit einem Beitrag zu einer Blogparade gestartet. Zeit, rückblickend auf meine Teilnahmen zu blicken.

Die Blogparade ins Leben gerufen hat Christian Müller auf karrierebibel.de. Die Möglichkeiten einer Blogparade werden auch direkt geliefert:

Im Grunde ist eine Blogparade eine Einladung. Ein Blogger – in unseren Fall das Team der Karrierebibel – ruft andere Blogger dazu auf, innerhalb eines klar definierten Zeitraums zu einem bestimmten Thema zu bloggen. Mitmachen kann grundsätzlich jeder Blogger. Warum Sie das tun sollten? Weil es die Sichtbarkeit Ihres Blogs erhöhen, Kontakte zu anderen Bloggern ermöglichen und Diskussionen anregen kann.

Sichtbarkeit erhöhen, Kontakte knüpfen und mit gleichgesinnten diskutieren – alle Seiten können also nur gewinnen. Unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Sichtweisen schreiben über dasselbe Thema und leuchten so im besten Fall ein Thema komplett aus.

An Blogparaden teilnehmen: meine Vorgehensweise

Die Blogparade richtet sich wie es mir scheint hauptsächlich an Veranstalter von eben solchen. Es wird gefragt, was die besten Herangehensweisen und Strategien sind, welche Tipps für die Gestaltung und Umsetzung es gibt und was mögliche Themen sein können. Damit habe ich bisher keinerlei Erfahrungen. Wäre da nicht der erste Punkte Erfahrungen mit Blogparaden könnte ich an dieser Blogparade gar nicht teilnehmen. Wer aber eine Empfehlung für die anderen Punkte braucht, dem sei der Beitrag von Annette Schwindt ans Herz gelegt.

Wie gehe ich nun also bei der Suche nach Blogparaden, bei denen sich eine Teilnahme anbietet, vor? Hierzu nutze ich zwei Möglichkeiten:

  1. Martin Mißfeldt organisiert seit rund vier Jahren den Wemaster Friday. Die Themen sind unterschiedlich und vielseitig, also nicht rein technischer Natur. Da ich Martin auf Google+ und Twitter folge und zudem der Webmaster Friday Facebook-Gruppe beigetreten bin bekomme ich es nahezu immer mit, wenn Donnerstags um 17:00 Uhr das Thema der Woche veröffentlicht wird.
  2. Auf blog-parade.de werden Blogparaden zu allen erdenklichen Themen gesammelt. Wer auf der Suche nach einem Thema ist, kann sich hier inspirieren lassen und teilnehmen. Veranstalter können hier ihre Paraden bewerben.

Meine bisherigen Teilnahmen an Blogparaden

Bisher habe ich an vier Blogparaden (das ist jetzt der fünfte Artikel) teilgenommen. Wie eingangs erwähnt war der erste veröffentlichte Artikel hier im Blog ein Beitrag zum Webmaster Friday. Ich habe die Gelegenheit genutzt um mich meinen künftigen Lesern kurz vorzustellen (2012). Die nächsten beiden Artikel handelten dann von Social Media: Social Media – Haben wir eine Wahl? (2012) und Chaos im Social Web – Neue vs. alte Social Media Kanäle (2013). Während der erste Beitrag thematisch nicht passend war, passten die beiden anderen perfekt zum Thema dieses Blogs. Weiter ging es dann mit 5 Dinge, die du als Blogger nicht tun solltest (2013). Auch hier passte das Thema sehr gut zu media-affin.

Fazit

Der persönliche Nutzen für mich lag darin, dass ich zum jeweiligen Thema eine große Auswahl an Meinungen bekommen habe und somit auch meinen Horizont erweitern konnte. Auch bin ich mit zwei Leuten in Kontakt getreten, der sich bis heute hält. Allein diese beiden Punkte sind für mich schon wichtiger, als die Backlinks die ich für die Artikel bekommen habe. Für die zukunft gilt also: Wenn das Thema einer Blogparade passt mache ich gerne mit.

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Blogparade über Blogparaden im Karrierebibel | Fineart Cellphone Cases

  2. Ein interessanter Artikel. Hatte selber schon überlegt, an einer Blogparade teilzunehmen oder eine ins Leben zu rufen. War aber noch unenetschlossen, ob das sinnvoll ist. du hats mich überzeugt:-)

  3. Danke für Deinen Erfahrungsbericht, Dominik! Hat mir sehr weitergeholfen, da ich gerade eine Blogparade vorbereite.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.