BrightonSEO September 2013 – Resümee einer internationalen Konferenz

Am 13. September machten meine Kollegen und ich von vouchercloud uns früh morgens von Bristol aus auf den Weg zur SEO Konferenz in Brighton, der größten ihrer Art in Großbritannien.
(Gastartikel von Michael Schulte)

Da die Konferenz mittlerweile so große Ausmaße angenommen hat, finden immer drei Vortragsblöcke gleichzeitig statt, in den drei Veranstaltungsräumen „Dome“, „Corn Exchange“ und „Theatre“, die alle im beeindruckenden Brighton Dome beherbergt sind.

Es gab so viele interessante Vorträge und Veranstaltungen, dass ich mich fast schon geärgert habe, nicht alle besuchen zu können. Bei der Fülle an Vorträgen ließ es sich aber leider nicht vermeiden, einige auszulassen. Das Programm für September sowie nähere Informationen zu den Sprechern kann man auf www.brightonseo.com finden. Normalerweise stellen einige der Referenten ihre Präsentationen nach dem Event auch bei slideshare.net oder anderswo ein, aber dieses Mal ist die Resonanz leider nicht so gut gewesen und ich habe bisher nicht viel Material online finden können.

Die Vorträge

Da ich über den Tag verteilt 18 sehr verschiedenen und vielseitigen Vorträgen gelauscht habe, werde ich hier nur einige Höhepunkte der Veranstaltung näher beleuchten.

Beginnen möchte ich aber mit einer kleinen Enttäuschung. Unter so vielen Beiträgen ist natürlich nie einer genauso gut wie der andere. Einer der zahlreichen Sponsoren, die es den Veranstaltern ermöglichen die Konferenztickets gratis anzubieten, war das Unternehmen Caliber.

Drei Redner des Unternehmens hielten Vorträge zu „Multi-Channel Technical SEO“, „Actionable Content Marketing and Strategy“ und „International Social & Link Building“. Die Themen an sich klangen interessant, für mich insbesondere das letztgenannte. Doch durch zu schnelles Reden, durch eine sehr nachteilig genutzte Powerpointpräsentation und zusammenhanglose „Lacher-Videos“, die einzig dazu dienten, das Publikum einigermaßen bei Laune zu halten, verlor man als Zuhörer nicht nur schnell den Faden, sondern auch das Interesse. Ob das Unternehmen mit seinen Repräsentanten wirklich für sich geworben hat, bleibt stark zu bezweifeln.

BrightonSEO

Impression: BrightonSEO

Einen wunderbaren Beitrag zu „anderen“ Suchmaschinen lieferte Jan-Willem Bobbink von Internet Advantage. Obwohl Google sowohl weltweit als auch in Europa mit jeweils über 90 % immer noch der absolute Spitzenreiter unter den Suchmaschinen ist, zeichnen sich, wenn man genauer hinschaut, auch andere Trends ab. Unter anderem nahm er den chinesischen Markt etwas genauer unter die Lupe. Die chinesische Suchmaschine Baidu nimmt mit 0,92 % bereits jetzt den vierten Platz unter den weltweiten Suchmaschinen ein und China hat einen Anteil von 14 % am weltweiten Online-Handel. Und das, obwohl bisher nur ca. 30 % der Bevölkerung einen Breitbandanschluss nutzen. Auch die Tatsache, dass Chinas durchschnittliche Wachstumsrate am Anteil der Internetnutzung zwischen 2003 und 2011 um 120 % gestiegen ist, lässt enorme und rapide Veränderungen für die kommenden Jahre erahnen.

Ein sehr humorvoller, kurzweiliger Vortrag zum Thema „Linkbuilding that ’seemed like a good idea at the time'“ kam von Paul Madden. Er sprach darüber, wie noch vor wenigen Jahren mit sehr wenig Aufwand und vielen wertlosen Links ein sehr gutes Ranking erreicht werden konnte und zeigte anhand einiger Beispiele, wie arg manche Seiten damit nach den Google-Updates auf die Nase gefallen sind. Manch ein Link, den man damals recht arglos gesetzt hat und der schon bald vergessen war, kann sich als recht hartnäckig herausstellen und selbst wenn er im Netz unauffindbar scheint, bis in die Gegenwart für ein schlechtes Ranking und sogar für eine Abmahnung durch Google sorgen.

Interessant auch die von Iain Martin vorgestellten Marketingkampagnen für fünf verschiedene Skiresorts. Die Firma Skipedia ist spezialisiert auf das Marketing von Reise- und Urlaubsanbietern aus dem Wintersportsektor. So fokussieren sie sich z. B. auf witzige, ausgefallene Ideen für kleine Werbefilmchen (Ein einsamer „Steinflitschroboter“, der erfunden wurde, weil im Sommer niemand ein US-amerikanisches Skigebiet mit seinen vielen Seen besuchen kommt; eine U-Bahnstation in Frankreich, die für einen Tag in eine Skipiste verwandelt wird; ein Mini, der in winterlicher Kulisse einen Rückwärtssalto schlägt) oder auch auf Infografiken zu relevanten Themen. Beeindruckend sind auch die Resultate die mit diesen Kampagnen erreicht wurden. Eine nicht ganz ernst gemeinte Infografik zum Kleidungsstil der Skifahrer / Snowboarder in den 80ern und heute, die für eine Skischule entwickelt worden war, wurde u. a. 750 mal auf Facebook geteilt und bescherte ihnen 4000 Links zu ihrem Blogpost.

Rückwärtssalto im Mini

Nach den Vorträgen

Gegen 18 Uhr gingen die letzten Vorträge zu Ende und die Masse von insgesamt ca. 2000 Gästen konzentrierte sich zunehmend im „Corn Exchange“, um sich bei bei einem Freigetränk mit Kollegen, sowie bekannten und neuen Gesichtern auszutauschen. Auch die Redner mischten sich unters Volk und nach ein paar Gläsern Bier ließ es sich wunderbar fachsimpeln.

Die BrightonSEO brilliert nicht nur durch die Vielfalt der angebotenen Workshops und Vorträge, sondern hilft den Besuchern auch ungemein, zwischen den Vorträgen und auf der Afterparty neue Kontakte zu knüpfen, oder Partneragenturen zu treffen mit denen sonst vorwiegend Telefonkontakt besteht.

Fazit

Für diesen September waren die Tickets nach 20 Minuten vergriffen. Trotzdem bin ich überzeugt, dass sich sogar für Gäste aus Deutschland die Anreise und der Kampf um die Tickets lohnt, da sich das Event super eignet, um internationale Kontakte zu knüpfen. Die Vorträge waren alle sehr aufschlussreich. Viele waren inspirierend, haben Anreiz zu neuen Ideen gegeben und vielleicht auch ein bisschen die Augen geöffnet, für Dinge die man anders machen könnte.

Wer also Interesse hat beim nächsten Mal auch dabei zu sein, der sollte die Seite der BrightonSEO ab Januar / Februar im Auge behalten. Circa zwei Monate vor der Konferenz werden die Tickets vergeben und nachdem der Startschuss gefallen ist, sollte man keine Zeit verlieren.

Veröffentlicht von

Michael Schulte ist spezialisiert auf SEO und Online-Marketing und arbeitet für vouchercloud in Bristol, Großbritannien. Dabei konzentriert er sich vor allem auf die europäischen Webseiten, mit besonderem Schwerpunkt auf Deutschland.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für Ihr Resümee der intl. Brighton SEO Konferenz. Besonders im Internet Marketing und Linkbuilding Bereich sollte man von dieser SEO Konferenz gehört haben – ich finde gerade die Vorträge bekannter Online Marketing Agenturen – wie Skipedia – sehr wichtig und interessant!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.