Angesagte Beiträge auf Google+: Wie viele Besucher bringt das?

Ich hatte nach der Veröffentlichung meines letzten Artikels „Was würdest du tun, wenn ich deine Daten an eine Firma weitergebe?“ das erste Mal das Vergnügen, in den „Angesagten Beiträge“ bei Google+ gelistet worden zu sein. In diesem Artikel möchte ich das etwas analysieren und auch Zahlen zum Trafficzuwachs nennen.

Zunächst einmal ein großes Dankeschön an alle, die den Beitrag geplust, geteilt und kommentiert haben.

Der Artikel wurde am 3. Juni gegen Abend veröffentlicht und auf Google+ gepostet. Den genauen Zeitpunkt, wann er in den Hot Topics beziehungsweise den angesagten Beiträgen gelandet ist, kann leider nicht bestimmt werden. Es muss aber nach 19 Uhr geschehen sein und bis zum späteren Nachmittag des Folgetages angehalten haben. So würde ich auf eine Positionierung in den angesagten Themen von rund 20-22 Stunden kommen. Was ich leider nicht herausfinden kann ist die Position, an der der Beitrag gelistet wurde.

Wie oft wurde interagiert?

Anzahl Interaktionen

Anzahl Interaktionen

Bis heute haben auf Google+ 63 mal geplust, 17 mal geteilt und 38 mal kommentiert. Diese Anzahl an Interaktionen entspricht auch ziemlich genau der Anzahl, die durch die Listung in den Hot Topics erzeugt wurden. Danach kam nicht mehr viel.

Die Interaktionen auf anderen Plattformen sehen bei Weitem nicht so gut aus: 32 „Gefällt mir“ auf Facebook und nur 9 Tweets. Bei Google+ waren es insgesamt 146. Gerade auf Facebook hätte ich in diesem Zusammenhang mit deutlich mehr gerechnet.

Social Engagement

Social Engagement auf Facebook, Twitter und Google+

Gab es Auswirkungen auf den Klout-Rank?

Vom Klout-Rank kann man halten was man will. Da die Frage aber kam und Andreas Prokop kürzlich festgestellt hatte, dass Google+ bei der Berechnung des Scores nahezu keine Rolle spielt, möchte ich auch dazu eine Grafik zeigen.

Auswirkung auf Klout-Rank

Auswirkung auf Klout-Rank

Wie zu sehen ist, bekam ich für den Beitrag die Wertung 4/5 grünen Punkten. Der Rank hat sich vom 3. Juni (55.64) über den 4. Juni (56.38) auf 56.80 am 5. Juni positiv entwickelt. Dennoch spielt Google+ laut „Network Breakdown“ nur zu 7.42% eine Rolle. Das stimmt definitiv nicht. Festzuhalten gilt aber, dass Google+ sehr wohl zumindest einen (sehr) geringen Einfluss auf den Score bei Klout hat.

Wie hat sich die Besucherzahl auf dem Blog entwickelt?

Sehr gut! Im Mai hatte ich durchschnittlich 187 Besucher pro Tag. An den beiden Tagen, an denen der Artikel in den angesagten Beiträgen erschien, hat sich das Besucheraufkommen vervierfacht (3. Juni) beziehungsweise sogar ver7,5-facht (4. Juni)!

Besucherzahl durch Listung in den angesagten Beiträgen

Besucherzahl durch Listung in den angesagten Beiträgen

Es ist also durchaus ein enormer Erfolg, in den Hot Topics zu erscheinen.

Warum hat es der Artikel in die angesagten Beiträge geschafft?

Die einfache Antwort wäre: Durch viele Interaktionen in Form von +1, Shares und Kommentaren. Aber damit man an diese Interaktionen gelangt, erfordert es neben einer Prise Glück und andere Dinge, die durchaus beeinflusst werden können. Hier in einer Stichwortliste ein Analyseversuch:

  • Poste zur richtigen Zeit, in der du deine Zielgruppe erreichst.
  • Diagramme funktionieren immer recht gut. Wenn möglich, binde eine solche Grafik als Preview-Image ein.
  • Fasse den Inhalt des Artikels kurz zusammen, um den Followern auf G+ zu sagen, um was es geht.
  • Mache deine Follower neugierig (in meinem Fall: „Aber lest selbst“).
  • Benutze passende Hashtags, über die der Beitrag gefunden werden kann.
  • Poste etwas, dass es vorher so noch nicht gab.

Außerdem glaube ich, dass bei meinem Artikel auch ein Gewisser „haha“-Effekt eingetreten ist. Man freut sich, dass jemand hinters Licht geführt wurde (was allerdings absolut nicht meine Absicht bei der Vorbereitung des Artikels war!). Dazu kommt, dass bei Google+ ohnehin häufig über Facebook und dessen User hergezogen wird. So hat vermutlich das Eine zum Anderen geführt. Die Tatsache, dass es eine solche Ministudie zu diesem Thema vorher noch nie gab, hat das ganze mit Sicherheit weiter positiv beeinflusst.

Björn Tantau hat zum Thema Traffic und Reichweite mit Google+ boosten heute auch einen lesenswerten Artikel geschrieben.

Fazit

Als Fazit kann man festhalten, dass es sich mehr als lohnt, seine Kontakte und Beziehungen in sozialen Netzwerken zu pflegen. Auch wenn ein Artikel in den angesagten Beiträgen keine Regel ist, so bringt er dennoch einmalig einen großen Trafficzuwachs und eben auch neue Follower sowie eventuell neue Stammleser im Blog.

Hast du auch schon Erfahrungen mit den Hot Topics bei Google+ machen können?

Veröffentlicht von

Hi, mein Name ist Dominik und ich berichte hier über meine Erfahrungen und Beobachtungen zu den Themen Onsite-Optimierung, WordPress und Social Media. Seit Anfang 2013 bin ich auch Selbständig tätig und betreue Kunden bei Webprojekten. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne auf Google+ folgen. Aber auch auf Twitter und Facebook bin ich aktiv.

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Dominik,

    heisst das, dass du es mit unter 100+ in die Angesagten Beiträge geschafft hast?

    Beeindruckend! Zumal du bei aktuell etwa 850 Leuten in deinen Kreisen 63 Leute dazu bekommen hast das zu teilen. Hab vorhin einen Tweet von t3n aufgeschnappt, da gings auch um die Follower Zahlen bei Google+ von t3n und die Interaktivität der Follower, die nahezu gegen null geht.
    Scheinbar war hier wirklich der provokante Titel und Inhalt des Beitrags mehr Ausschlaggebend ;)

    VG

    Oliver

  2. Hi Oliver,

    genau, es waren sogar deutlich weniger als 100 +1 nötig. Viele der +1 und auch einige Shares sind durch Leute zustande gekommen, die mich nicht in ihren Kreisen haben. Das hat sich quasi gegenseitig hochgeschaukelt.

  3. ansich interessant, wobei es sich ja die Frage stellt ob so etwas auch machbar ist Besucher fuer Onlineshops oder Dienstleistungen ueber google+ oder Facebook zu generieren, und welche die auch kaufen.
    Bei normalen Infoblogs ohne Gewinnerzielung ok

  4. @Phililip
    Ist ausnahmsweise okay ;)

    @thaiseo
    Zu kalkulieren, dass und wann ein Posting in den angesagten Beiträgen erscheint, dürfte unmöglich sein. Wenn man es aber mit einem guten, informativen und emotionalen Posting hinbekommt, halte ich das durchaus für eine „nette“ Sache. Wie sich das auf die Conversion auswirkt müsste natürlich getestet werden, da spielt aber vermutlich sehr stark die Branche mit rein.
    Bei günstigen Gadgets landet man vermutlich eher einen Verkauf als bei einer Luxusuhr, die jeder sehen will, aber sich von 1000 Besuchern vielleicht nur einer leisten kann.

  5. Pingback: Die Woche in Links (23/13) |

  6. Pingback: Google+ — Aktuelles aus 06.2013 | webpixelkonsum

  7. Pingback: Google+ — Aktuelles aus 6.2013 | webpixelkonsum

  8. Hey Dominik,
    vielen Dank für Deinen Artikel und die Mühe, die Du Dir damit gemacht hast, es ist sehr informativ und anschaulich! Beste Grüße und einen schönen Sonntag,
    Sascha | Jack the Flipper

  9. Hallo, danke für deinen informativen Artikel. Angesichts der sehr unterschiedlichen Zahl der +1, die ich bei den angesagten Artikeln schon gesehen habe, war es mir immer ein Rätsel, wie man als Blogger den Sprung in diese „Hall of Fame“ bei Google+ schafft.
    Während ich diesen Kommentar schreibe, sehe ich dort Posts mit 2 +1 (Bericht der Frankfurter Rundschau über eine Doku bei Arte) bis hin zu Beiträgen, mit mehr als 100 +1 (ein lustiges Textbild). Das sieht für mich eher nach Flaschendrehen oder Glücksrad als nach festen Regeln aus. Btw: Bislang hat es noch keiner meiner Beiträge geschafft, zu den angesagten zu gehören, egal, ob ich über Bücher oder Gesellschaft/Politik/Wirtschaft schreibe. Von daher: Herzlichen Glückwunsch für dich!
    Viele Grüße
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.